günstige Abisolierzangen

Mechanische oder automatische Abisolierzange
Bei einer sogenannten „mechanischen Abisolierzange*“ muss diese über eine Stellschraube / Rändelschraube immer an den jeweiligen Leiterquerschnitt angepasst werden. Dies ist beim Wechsel zwischen verschiedenen Querschnitten nicht nur lästig, sondern kann bei falscher Einstellung auch zur Beschädigung des Leiters führen.

mechanische manuelle Abisolierzange

Daher empfiehlt sich die Verwendung von einer automatischen bzw. selbsteinstellenden Abisolierzange, die sich von selbst an den jeweiligen Leiterquerschnitt anpasst.
Zumal solche Zange von namhaften Herstellern bereits zu unschlagbar günstigen Preisen erhältlich sind und teilweise sogar die mechanischen Zangen preislich unterbieten.

automatische selbsteinstellende Abisolierzange

Doch was taugen solch günstige Abisolierzangen? Welches Modell ist zu empfehlen? Und können die Werkzeuge zum Teil sogar deutlich teurere Zangen schlagen? Diese Fragen sollen in diesem Artikel geklärt werden.

Nichts für Profis?!
Wie eventuell aus den Videos von meinem YouTube-Kanal bereits bekannt ist, nutze ich zum Abisolieren vorwiegend eine günstige Abisolierzange von JOKARI*.

Doch warum verwende ich eine solch günstige Zange?

Obwohl zum Teil deutlich teurere Abisolierzangen* diesem Exemplar (zumindest bei den technischen Daten) überlegen zu sein scheinen, sprechen für mich gleich mehrere - zum Teil auch subjektive - Punkt für die regelmäßige Verwendung einer solch einfachen und günstigen Abisolierzange.
Der unschlagbar günstige Preis dieses Werkzeugs ist dabei für mich noch am wenigsten ausschlaggebend.

Handwerk Industrie Abisolierzange

Stattdessen gefällt mir hier in erster Linie der pistolen- bzw. revolverförmige Griff.
So muss beim abisolieren mit anderen Zangen - je nach Arbeitsposition - das Handgelenk zum Teil leicht angewinkelt werden. Insbesondere bei Überkopfarbeiten - wie etwa beim Anschluss von Leuchten - oder bei anderen Arbeitspositionen (die vermutlich vorwiegend im Elektro-Handwerk auftreten) kann sich dies negativ bemerkbar machen.
Unter Anderem im Schaltschrankbau - wo man vorwiegend die geraden Zangen* findet - ist man oft nicht an eine feste Leiterposition gebunden und kann in der Regel somit eine unangenehme Handhaltung vermeiden.

Handhaltung Abisolierzange

Doch auch der geringere Öffnungswinkel und die ergonomischere Griffgestaltung sprechen für eine solch einfache Abisolierzange.

Zwar bieten teurere Werkzeuge meist einen größeren Kapazitätsbereich und darüber hinaus oft zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten für besondere Leiterisolationen, dennoch isolieren auch günstige Exemplare die gängigsten Querschnitte und Isolationsarten problemlos ab.

Noch dazu sind solch einfache Zangen in der Regel Robust und weitestgehend zuverlässig.
Daher dürften solche Zangen vermutlich insbesondere bei Elektrikern aus dem Elektro-Handwerk vertreten sein.

Die getesteten Abisolierzangen
Doch wie schlägt sich diese Abisolierzange von JOKARI* im direkten Vergleich zu anderen günstigen Abisolierwerkzeugen?

Abisolierzangen Test Vergleich

Hierzu habe ich vier verschiedene Abisolierzangen von unterschiedlichen Herstellern erworben, die alle die bereits genannten Eigenschaften aufweisen.
Preislich liegen die Zangen je nach Bezugsquelle zwischen 10 und 30€.

Folgende Werkzeuge sollen getestet und miteinander verglichen werden:

KNIPEX = JOKARI
Obwohl es sich hier scheinbar um drei verschiedene Hersteller handelt, sollte man sich an dieser Stelle von dem jeweiligen Hersteller-Logo nicht irritieren lassen.
So werden alle gezeigten Zangen auch unter anderem Firmennamen vertrieben.

Während hinter dem Firmenaufdruck bei den Zangen von WEICON und JOKARI in diesem Fall vermutlich tatsächlich der eigentliche Hersteller stecken dürfte, verbirgt sich hinter der Zange von KNIPEX* mit ziemlicher Sicherheit auch JOKARI als Hersteller.  So wird auch von diesem Unternehmen eine optisch baugleiche Zange* angeboten.

Da das Design dieser Zange und auch die Struktur des Kunststoffs eher meiner bisherigen Zange von JOKARI als der PreciStrip16* oder MultiStrip10* von KNIPEX ähnelt, bekräftigt dies meine Annahme, dass diese Zange vermutlich tatsächlich von JOKARI hergestellt wird.

KNIPEX JOKARI Abisolierzange

Interessant ist an dieser Stelle jedoch, dass das KNIPEX-Modell sich offenbar besser verkauft und in der Regel auch zu einem günstigeren Preis als das Original von JOKARI angeboten wird.

Um das Produktportfolio der jeweiligen Hersteller zu erweitern, werden auch die anderen Zangen gleichermaßen unter anderem Firmennamen vertrieben. Hier macht sich der Zukauf jedoch in der Regel auch durch einen höheren Verkaufspreis bemerkbar.
Doch das nur am Rande.

Vergleich – Haptik
Alle Zangen werden in Deutschland hergestellt, sind qualitativ verarbeitet und liegen gut in der Hand.
Die Zweikomponenten-Griffe bei der JOKARI Super 4 Pro* und Zange von KNIPEX* machen meines Erachtens keinen nennenswerten Unterschied bei der Haptik (verglichen mit den anderen Werkzeugen).
Auch bei der Form und dem Öffnungswinkel sind nur geringfügige Unterschiede zwischen den Zangen festzustellen.

Abisolierzange Test Vergleich

Vergleich – Querschnittsbereich
Auch bei den technischen Daten unterscheiden sich die Werkzeuge kaum.
So sollen alle Abisolierzangen Querschnitte von 0,2 bis 6 mm² abisolieren können.
Auch der integrierte Drahtschneider soll entweder Leiterquerschnitte bis maximal 2,5mm² bzw. bei WEICON Leiter mit einem Durchmesser von max. 2mm schneiden können (was rein rechnerisch einem Querschnitt von etwa 3mm² entspricht).

Vergleich – Abisolierlänge
Bei der maximalen Abisolierlänge unterscheiden sich die Werkzeuge schon deutlicher.
So können mit dem Werkzeug von WEICON nur maximal 12mm abisoliert werden. Auch wenn diese Abisolierlänge für die meisten Anwendungen (z.B. bei Schaltern, Steckdosen oder WAGO-Klemmen*) ausreichen dürfte, müssen zum Teil auch längere Leiterenden abgesetzt werden.
Die 12mm als Maximum erscheinen mir hier äußerst knapp bemessen.

Die Zangen von JOKARI können hingegen jeweils bis zu 15mm abisolieren.
Lediglich die KNIPEX-Zange übertrumpft auch diese Abisolierlänge mit weiteren 3mm, sodass man hiermit für eigentlich alle denkbaren Fälle gerüstet sein sollte.

Vergleich – Längenanschlag
Der Längenanschlag rastet bei allen Werkzeugen gut ein und behält auch seine Position beim Arbeiten.
Ab einer Abisolierlänge von 9mm wird bei WEICON der Isolationsrest nicht mehr vollständig vom Leiter gezogen. Bei KNIPEX ist dies ab einer Abisolierlänge von 12mm und bei JOKARI ab 14mm der Fall.
Da es in manchen Fällen auch von Vorteil sein kann, wenn der Isolationsrest nicht unkontrolliert in den Arbeitsbereich (z.B. in den Stromkreisverteiler) fällt und stattdessen händisch vom Leiter entfernt werden muss, gebe ich hierzu keine Wertung ab.

Vergleich – Kraftaufwand
Beim direkten Vergleich wird außerdem deutlich, dass bei den JOKARI-Zangen spürbar mehr Kraft aufgewendet werden muss.
Die anderen beiden Werkzeuge sind hier merklich leichtgängiger. Dies sehe ich aufgrund des ermüdungsfreieren Arbeitens mit diesen Werkzeugen als Vorteil.
Wobei die stärkere Feder bei den Abisolierzangen von JOKARI den Werkzeugen einen noch etwas robusteren Eindruck verleiht.

Alleinstellungsmerkmale der Werkzeuge
Trotz der Ähnlichkeiten weisen die Zangen zum Teil auch Alleinstellungsmerkmale auf.
So verfügt lediglich die Abisolierzange von WEICON* zur platzsparenden Aufbewahrung über eine Verriegelungsmöglichkeit, welche die Zange geschlossen hält.

Die Abisolierzange Super 4 Plus von JOKARI* verfügt stattdessen als einzige Zange über ein Loch im Griff, wodurch diese entweder an einer Werkzeugwand aufgehängt oder mit einer Absturzsicherung versehen werden kann.
Beim neueren Modell (der Super 4 Pro*) ist dieses Loch jedoch nicht mehr vorhanden.

Auch die Abisolierzange von KNIPEX* verfügt über eine sehr nützliche Eigenheit.
So kann nur bei dieser Zange für anspruchsvolle Isolationsmaterialien eine Einstellung vorgenommen werden, was sonst in der Regel nur bei deutlich teureren Abisolierzangen möglich ist.
An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass das nahezu baugleiche Vorgängermodell dieser Zange noch nicht über diese Verstellmöglichkeit verfügte. Da oft mit alten und neuen Produktbilder der Zange geworben wird - und beide Varianten noch dazu die gleiche Modellbezeichnung besitzen - kann dies schnell zu Irritationen führen.

Test – Drähte / Adern schneiden
Alle Zangen verfügen auch über einen integrierten Drahtschneider bzw. Seitenschneider.
Nur bei WEICON ist dieser im unteren Teil der Zange positioniert. Außerdem muss hier die Zange bereits vor dem Schneiden leicht zusammengedrückt werden, damit der Leiter eingeführt werden kann. Bei den anderen Zangen ist der Draht zum Schneiden hingegen von oben einzuführen, was eine bessere Kontrolle beim Schneiden ermöglicht. Die Abisolierzangen von JOKARI geben außerdem die direkte Sicht von Oben auf die Klinge frei.

Beim Schneiden von kleinen Querschnitten - wie etwa 0,2mm² - liegt die günstige Abisolierzange von JOKARI vorne.
Die anderen Zangen durchtrennen bei solch kleinen Querschnitten den Draht bzw. die Isolierung nicht vollständig. Beim Blick gegen eine Lichtquelle wird dies ebenfalls deutlich.

Seitenschneider

Interessanterweise ist hier sowohl der beste als auch der schlechteste Drahtschneider bei einer Zange von JOKARI zu finden.
Bei größeren Querschnitten schneiden dennoch alle Zangen den Draht beanstandungsfrei ab.

Test – Abisolieren (PVC-Isolation)
Doch nun zum entscheidenden Test: Wie unterscheiden sich die Zangen beim Abisolieren verschiedener Leiterquerschnitte bzw. Isolationsmaterialien?

Hierzu sollen folgende Querschnitte abisoliert werden. Darüber hinaus ist angegeben um was für einen Leiter und welches Isolationsmaterial es sich jeweils handelt.

abisolieren

Entsprechend des Querschnittsbereichs der Abisolierzangen beginne ich zunächst mit 0,2mm² (eindrähtig).

Bei den JOKARI-Werkzeugen offenbart sich hier schon gleich ein lästiges Problem. So kommt es hier nicht selten vor, dass der Isolationsrest zwischen Längenanschlag und Klinge hängen bleibt.
Ansonsten isolieren alle Werkzeuge diesen Leiter beanstandungsfrei ab.

Auch bei 0,5mm² (eindrähtig), 0,75mm² (feindrähtig), 1,5mm² (eindrähtig und feindrähtig), 2,5mm² (eindrähtig und feindrähtig) sind keine nennenswerten Unterschiede zwischen den Werkzeugen festzustellen.

Bei 4mm² (eindrähtig) unterscheidet sich das Abisolierergebnis der Zangen ebenfalls nicht.
Bei einer Zange von JOKARI bleibt hier jedoch wieder der Isolationsrest zwischen Klinge und Längenanschlag hängen.

Sowohl die Zange von WEICON, als auch die KNIPEX-Zange isolieren auch einen feindrähtigen Leiter mit 6mm² problemlos und ohne großen Kraftaufwand ab.

Die JOKARI-Zangen scheiden hier hingegen aus.
Nicht nur, dass die Isolation hier nicht sauber durchtrennt wird, wird noch dazu der Leiter beschädigt. Zum Teil werden sogar einzelne Drähte des feindrähtigen Leiters abgerissen.

Für diesen Querschnitt scheinen diese Werkzeuge nach meiner Auffassung - entgegen der Herstellerangabe - nicht geeignet zu sein.

Test – Abisolieren (Gummi-Isolation)
Bei den zuvor getesteten Querschnitten handelte es sich um PVC-isolierte Leiter, die man z.B. in Mantelleitungen (NYM), Kabeln (NYY) und zum Teil auch bei Anschlussleitungen von Betriebsmitteln (PVC-Schlauchleitung) findet, und die in der Elektroinstallation somit vermutlich die größte Rolle spielen dürften. Hiermit hatten die Werkzeuge im Großen und Ganzen keine nennenswerten Schwierigkeiten. Bei Gummischlauchleitungen (z.B. H07RN-F) kommt jedoch ein Isolationsmaterial aus Kautschuk zum Einsatz.

Wie sich zeigt, haben hiermit alle Zangen zum Teil deutliche Probleme.
Bei den günstigen Exemplaren ist es Glückssache, ob der Leiter hier vollständig abisoliert wird. Oft ist das Abisolierergebnis jedoch katastrophal.

Fairerweise muss man jedoch anmerken, dass diese Zangen auch lediglich für PVC-isolierte Leiter ausgelegt sind, worauf zum Teil auch die Verpackung oder das Datenblatt hinweist.
Bei der Abisolierzange von KNIPEX macht sich hier hingegen die Verstellmöglichkeit positiv bemerkbar, sodass hiermit auch solche Leiter zuverlässig und beschädigungsfrei abisoliert werden können.

Unterschied JOKARI Super 4 Plus / JOKARI Super 4 Pro
Bei den beiden Zangen von JOKARI stellt sich die Frage, worin diese sich überhaupt unterscheiden.
So soll es sich bei der Super 4 Pro* um eine verbesserte Version der Super 4 Plus* handeln.
Diese Auffassung kann ich jedoch nicht teilen. Bis auf das leicht veränderte Design und die Zweikomponenten-Griffe (die für mich keinen nennenswerten Mehrwert bieten) unterscheiden sich die Werkzeuge praktisch nicht.

JOKARI Super 4 Plus Pro

Bei dem Nachfolger wird lediglich der Isolationsrest zusätzlich durch einen „Kunststoffschlitten“ vom Leiter gezogen und nicht nur durch die Klinge (wie bei der Super 4 Plus).
Tatsächlich hatte ich bei meiner bisherigen Abisolierzange (der Super 4 Plus) hiermit jedoch noch keine merklichen Probleme. Stattdessen sehe ich hierdurch eher die Gefahr, dass der Isolationsrest so noch eher zwischen der Klinge und dem Längenanschlag hängen bleibt, wie es ohnehin bereits bei der Super 4 Plus oft vorkam.

JOKARI Abisolierzangen

Für mich ist unverständlich, wieso diese Problematik bei der Neuauflage der Zange nicht behoben wurde. Stattdessen sind Klinge und Längenanschlag im Grunde unverändert geblieben und damit auch das Problem, dass hier der Isolationsrest hängen bleibt.

Ein derzeit noch fast doppelt so hoher Preis zum Vorgängermodell erschließt sich mir bei dieser Zange daher nicht.

Fazit / Testergebnis
Doch welche Abisolierzange würde ich nun empfehlen?

Wie auch schon bei meinem Entmanteler-Test, konnte mich auch bei diesem Vergleich das Werkzeug von WEICON* durchaus positiv überraschen.
Insbesondere durch den deutlich geringeren Kraftaufwand und das gute Abisolierergebnis selbst bei 6mm² kann sich dieses Werkzeug von den JOKARI-Zangen abheben.
Die Position bzw. Handhabung des Drahtschneiders ist jedoch gewöhnungsbedürftig.
Lediglich die geringe Abisolierlänge von gerade einmal 12mm sehe ich hier kritisch und kann für bestimmte Anwendungen ein Ausschlusskriterium für diese Zange darstellen.

Wer eine sehr günstige Abisolierzange für die gängigsten Anwendungszwecke sucht, wird mit der JOKARI Super 4 Plus* gut beraten sein.
Hier sei jedoch der größere Kraftaufwand beim Abisolieren angemerkt.
Außerdem eignet sich die Zange meines Erachtens nicht für Leiter mit einem Querschnitt von 6mm².

Wie bereits angemerkt, macht sich der aktuell noch deutliche Aufpreis zur JOKARI Super 4 Pro* für mich nicht bemerkbar. Stattdessen kann man hier besser gleich zum nächsthöheren Modell* greifen - in diesem Fall mit dem KNIPEX-Logo.

So bietet die KNIPEX-Abisolierzange* gleich noch ein Verstellmöglichkeit für anspruchsvolle Isolationsmaterialien, womit sonst nur deutlich teurere Werkzeuge dienen können.

Außerdem fällt auch hier der Kraftaufwand beim Abisolieren deutlich geringer aus und die Abisolierlänge von 18mm dürfte nahezu alle Anwendungsfälle abdecken.

Wem der Querschnittsbereich dieser Zangen von maximal 6mm² nicht ausreichen sollte oder auch die Form der Werkzeuge nicht zusagt, wird vermutlich nicht um eine deutlich teurere Abisolierzange herumkommen.

Hier sei auf die PreciStrip16* von KNIPEX verwiesen, die ich bereits in einem anderen Artikel getestet und mit der MultiStrip10* verglichen habe.