Typenbezeichnung – Kabel/Leitung

Achtung: elektrischer Strom ist lebensgefährlich! Zum Arbeiten an elektrischen Anlagen sind Fachkenntnisse und eine spezielle Ausbildung erforderlich.  Ich übernehme keine Haftung für die Korrektheit meiner Beiträge. Auch für Sach- oder Personenschäden, die durch das Arbeiten an elektrischen Anlagen entstehen können, übernehme ich keine Haftung!

Typenbezeichnungen3

In diesem Artikel geht es um verschiedene Kabel- bzw. Leitungstypen und die Bedeutung der jeweiligen Buchstaben und Zahlen. Hierzu gehe ich auf 3 verschiedene Kabel bzw. Leitungstypen ein.

Die häufigste verwendete Leitung ist die NYM-Leitung (z.B. NYM-J 3x1,5) sie dient überwiegend zur Aufputz- oder Unterputz- Installation in Gebäuden.
(Zulässige Einsatzgebiete von NYM-Leitungen: auf-, im-, unter- Putz; in trocken-, feucht- nass- Räumen)

Ein NYY-Kabel oder auch Erdkabel genannt (z.B. NYY-J 3x1,5) dient zum Verlegen im Außenbereich.
(Zulässige Einsatzgebiete von NYY-Kabeln: im Freien (allgemein), im Erdreich, im Wasser)

Ein Kabel mit der Bezeichnung NI2XY (z.B. NI2XY-J 3x1,5) wird zur Verlegung im Beton genutzt.
(Zulässige Einsatzgebiete von NI2XY-Kabeln: im Freien (allgemein), direkte Einbettung in Schütt-, Rüttel- oder Stampfbeton)

Somit haben alle unterschiedliche Eigenschaften und Verwendungsgebiete, die von der Typen-Bezeichnung abhängig sind.

erster Block

Der erste Block gibt unter anderem das Material der Aderisolierung sowie des Mantels an.
Der Buchstabe N kennzeichnet, dass es sich um eine Norm-Leitung bzw. ein Norm-Kabel handelt.
Der Nachstehende Buchstabe J gibt an, dass das Kabel bzw. die Leitung einen Schutzleiter besitzt. Andernfalls ständt an gleicher Position ein O (-J = Schutzleiter, -O = kein Schutzleiter).

zweiter Block

Der zweite Block gibt die Aderanzahl sowie den Aderquerschnitt in mm2 an.
Das kleine x ist hierbei als Mal zu werten.

Kabeltypen abgemanteltSomit sind in diesem Fall alles Norm-Leiter, die alle einen Schutzleiter und drei Adern mit je 1,5 mm2 besitzen. Sie unterscheiden sich somit nur vom Material des Mantels bzw. der Aderisolierung und somit auch vom Einsatzgebiet.

Der Unterschied zwischen Kabeln und Leitungen liegt übrigens in der Verlegung.
Somit bezeichnet man fest- oder im Wasser verlegte Leiter als Kabel (z.B. Seekabel/Erdkabel) während eine Leitung nicht zwangsläufig fest verlegt sein muss (z.B. Hochspannungsleitung).
Jetzt wissen Sie, was die verschiedenen Leitungs- und Kabeltypen unterscheidet.