5 Sicherheitsregeln

Achtung: elektrischer Strom ist lebensgefährlich! Zum Arbeiten an elektrischen Anlagen sind Fachkenntnisse und eine spezielle Ausbildung erforderlich.  Ich übernehme keine Haftung für die Korrektheit meiner Beiträge. Auch für Sach- oder Personenschäden, die durch das Arbeiten an elektrischen Anlagen entstehen können, übernehme ich keine Haftung!

5 SicherheitsregelnAls Elektriker sollten einem in jedem Fall die 5-Sicherheitsregeln bekannt sein. Vor dem Arbeiten an elektrischen Anlagen müssen diese zwingend eingehalten werden um Unfälle zu vermeiden.

1. Freischalten:
Die Anlage allpolig vom Stromnetz trennen (Schutzschalter oder Hauptschalter abschalten)

2. Gegen Wiedereinschalten sichern:
Ein irrtümliches Einschalten der Anlage muss verhindert werden (z.B. durch spezielle Schlösser)

3. Spannungsfreiheit feststellen:
Mit einem geeigneten Messgerät (zweipoliger Spannungsprüfer) muss die Spannungsfreiheit allpolig festgestellt werden.

4. Erden und kurzschließen (ab 1kV-Anlagen):
Alle Leiter müssen mit geeigneten Werkzeugen kurzgeschlossen und geerdet werden, um ein Auslösen der vorgeschalteten Sicherheitseinrichtung (bei irrtümlichem Einschalten) zu verursachen.

5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken (ab 1kV-Anlagen):
Benachbarte unter Spannung stehende Teile müssen gegen Berührung geschützt werden.

Sofern man diese Regeln einhält, sollte beim Arbeiten an elektrischen Anlagen nichts passieren.

Benötigtes Werkzeug: